vesperkirche    berichte    spenden+mithilfe    kontakt, impressum    suppenküche   
 
  :: Pforzheimer Vesperkirche /  Berichte /  Gottesdienste  
 
 
   10 jahre suppenküche
 
   GOTTESDIENSTE
 
abschluss der 18. pforzheimer vesperkirche
 
eröffnung der 15. pforzheimer vesperkirche
 
eröffnung der 14. pforzheimer vesperkirche
 
eröffnung der 13. pforzheimer vesperkirche
 
eröffnung der 12. pforzheimer vesperkirche
 
abschluss der 12. pforzheimer vesperkirche
 
impulse
 
   fakten
 
   erfahrungsberichte
 
   vesperkirchenbuch
 
   und nach der vesperkirche?
 
   bilder
 

Gedanken aus der Predigt beim Abschlussgottesdienst

Gedanken aus der Predigt beim Abschlussgottesdienst am 10. 2. 2008 über das Bibelwort Matthäus 4, 4:

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.“

 

Brot und Wort aus Gottes Mund – Nahrung für Leib und Seele – Gerechtigkeit und Friede – alle sollen leben im vollen Sinn des Wortes - das ist der Traum vom Reich Gottes, wie Jesus es verkündigt hat.

Ist dieser Traum eine Utopie?

- Wenn wir in der Kirche miteinander essen und auch miteinander beten, singen und heilsames Wort Gottes hören,

dann ist es nahe, das Reich Gottes, dann blitzt es auf. Dann ist es keine Utopie mehr.

Wir wollen den Traum im Herzen behalten, die Sehnsucht und die Hoffnung nicht verlieren und da und dort die Spuren von Gottes Reich entdecken, an dem wir mitbauen können.

 

Maria Trautz, Pfarrerin

 



copyright 2017 Michael Kiefer-Berkmann